Pfeil nach links Pfeil nach rechts Öffnen Suchen Lage anrufen Nachricht Pausieren Abspielen auf Twitter teilen auf Facebook teilen Youtube per Mail versenden auf Pinterest teilen auf Instagram teilen sortieren

So schaut‘s aus im Passivhaus

Das Passivhaus ist über dem Niedrig- und Niedrigstenergiehaus die Krönung in der Kategorie der energieeffizienten Häuser.

Dabei handelt es sich um ein Gebäudekonzept mit sehr hoher Wärmedämmung und einem Wärmetauschprinzip. Bei unseren Häusern ersetzt eine Luftwärmepumpe die herkömmliche Gebäudeheizung. Auch vorhandenen Energiequellen wie die Körperwärme der Bewohner oder einfallende Sonnenwärme werden zur Temperaturregulierung verwendet.

Österreich kommt in Sachen Passivhäusern eine Vorreiterrolle zu: Fast die Hälfte aller weltweit gebauten Passivhäuser steht auf rot-weiß-rotem Boden.

Der Name „Passivhaus“ ist für viele irreführend bzw. hat eine negative Konnotation. Es wird aber nur deshalb so genannt, weil das Passivhaus weder ein aktives Heizsystem und noch eine Klimaanlage braucht. Die Temperatur und der Luftaustausch werden stattdessen mit einer Luftwärmepumpe geregelt.

Passivhäuser bieten ein behagliches Wohnraumklima und sind darüber hinaus energiesparend und umweltfreundlich.

Um als Passivhaus anerkannt zu werden, müssen drei Kriterien erfüllt sein:

  1. Der Heizwärmebedarf beträgt maximal 10 kWh pro Quadratmeter im Jahr

  2. Die Gebäudehülle ist nahezu luftdicht

  3. Der Primärenergiekennwert ist im Jahr geringer als 120 kWh pro Quadratmeter. Er errechnet sich aus dem Heizwärmebedarf und dem restlichen Energieverbrauch im Gebäude mit Warmwasseraufbereitung und Strombedarf.

Die bauliche Basis zum Wohlfühlen

  • Perfekt gedämmte Gebäudehülle, frei von Wärmebrücken

  • Hochwertige Fenster mit Dreifach(!)-Verglasung, die hohen Wohnkomfort gewährleisten

  • Hocheffiziente Frischluftanlagen mit Wärmerückgewinnung, die ein gesundes Raumklima bei minimalem Energieeinsatz schaffen

klimaaktiv bauen, klimafreundlich wohnen.

GED Wohlfühlhäuser bauen auf Nachhaltigkeit. Den offiziellen Beweis dafür liefert das klimaaktiv-Gebäudequalitätszeichen.

Alle unsere Häuser sind klimaaktiv Gold zertifiziert.

Holzbau, was sonst?

Wir setzen beim Bau unserer Passivhäuser auf massive Holzbauweise.

Und das hat viele gute Gründe:

  • Holz wächst wieder nach,
  • ist regional verfügbar und
  • klimaneutral.

Dazu hat Holz von Natur aus beste Dämmqualität und schafft technisch wie optisch ein heimeliges Raumklima.

Es gibt bald wieder spannende Neuigkeiten